Hand in Hand Sehlberghof

Förderkreis Sozialtherapeutische Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Siegerland

Arbeitsbereiche

 

Der Arbeitsbereich von Hand in Hand strebt an, die Bedingungen einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen nach § 142 SGB IX und der WVO zu erfüllen und somit das Ziel der Teilhabe am Arbeitsleben zu gewährleisten. Dies angelehnt an die gesetzlichen Grundlagen der WVO, SGB IX, das Fachkonzept des BA, den Werkstattempfehlungen der BAG und überörtlicher Träger der Sozialhilfe. Ebenso ist die UN-Konvention Grundlage unserer Tätigkeit in den Arbeitsbereichen.

Seit September 2014 ist der Verein „Hand in Hand“ Kooperationspartner der pic05627Siegener Werkstätten. Die Arbeitsplätze in Landwirtschaft, Weberei und Hauswirtschaft auf dem Sehlberghof sind als Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) organisiert, die Beschäftigten mit Hilfebedarf sind MitarbeiterInnen der AWO auf ausgelagerten Arbeitsplätzen. Eingangsverfahren, Berufsbildungsbereich und Arbeitsbereich orientieren sich in Aufbau und Organisationsstruktur nach den Vorgaben des SGB IX und der Werkstättenverordnung.

Zielsetzung

Der Arbeitsbereich ist für Menschen, die nach § 19 SGB III, nicht die Aussicht haben einen Arbeitsplatz auf dem 1. Arbeitsmarkt zu erhalten, die durch Art und Schwere ihrer Behinderung besondere Hilfen benötigen, um am Arbeitsleben teilhaben zu können. Unser Ziel ist es, durch überschaubare Abläufe eine Teilhabe an Lebens zusammenhängen zugänglich zu machen, deren Sinn sich dem Menschen primär aus der Eigenversorgung der Gemeinschaft, aber auch durch das Eingehen auf Kundenwünsche, erschließt.

Durch die Arbeit soll die Möglichkeit gegeben werden, sich mit den jeweils besonderen Begabungen und Fähigkeiten einzubringen, so dass der Mensch sich an den Aufgaben in objektiver Weise schulen kann, sich in den gegeben Herausforderungen wohl fühlt, Selbstbewusstsein entwickelt und sich durch sein Tun aktiv mit dem Leben verbindet. Angestrebt ist eine Zusammenarbeit mit einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Hilfebedarf, um den Zielvorgaben der Werkstättenverordnung gerecht zu werden und um die Teilnahme an einem anerkannten Eingangsverfahren, sowie Berufsbildungsbereich gewährleisten zu können.

Der Arbeitsbereich von Hand in Hand auf dem Sehlberghof umfasst die Bereiche Landwirtschaft, Hauswirtschaft, in diese Arbeitsbereiche eingegliederte handwerkliche Tätigkeiten, wie z.B. Holzverarbeitung und Brot backen und den Werkbereich Textil/Weben. Die Arbeitsbereiche stehen unter der Leitung von fachlich qualifiziertem Personal und werden baulich an das Rahmenprogramm für Werkstätten für behinderte Menschen angepasst.

Einzelheiten zu den Arbeitsbereichen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Links.