Hand in Hand Sehlberghof

Förderkreis Sozialtherapeutische Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Siegerland

Hauswirtschaft

Hand in Hand 117

Das Hauswirtschaftskonzept von Hand in Hand orientiert sich im Wesentlichen an unserem Leitbild und hat den Anspruch, jungen Erwachsenen mit Hilfebedarf in diesem Werkbereich ein sinnvolles Tätigkeitsfeld im Rahmen der eigenen Versorgung  und der Versorgung der Gemeinschaft zu ermöglichen.  Das ist  Lebensqualität für uns alle! Die Achtung und Wertschätzung der Persönlichkeit der jeweiligen Mitarbeiterinnen  steht im Mittelpunkt, nicht etwa Konzepte ohne Alltags- und Lebensweltbezug.

Ziele des Bereichs HW-Bereiches und Qualitätsziele:

Hauswirtschaft hat viele Facetten. Wir möchten von einer Reduktion der HW auf den reinen Versorgungsaspekt Abstand nehmen, da diese meist auf Effektivität und Effizienz ausgelegt ist. Uns ist es wichtig, mit den Bewohnern aktiv tätig zu werden, sie gestaltend teilnehmen zu lassen immer unter Berücksichtigung ihrer Möglich-/Fähigkeiten, um die alle Versorgungsaufgaben so selbstständig wie möglich wahrnehmen zu können. In unserem sehr persönlichen Bezug zu jedem Bewohner bekommen wir täglich einen Überblick und auch Rückmeldung über Zufriedenheit.

Wir sehen in den vielfältigen Möglichkeiten der HW noch unerschlossene Potenziale für unsere Bewohner.

O aktivierende und motorische
O sinnliche und sinnstiftende
O sensorische und gesundheitliche

Nicht die hauswirtschaftliche Leistung steht auf höchster Stufe, oder ist Anspruch, sondern die fördernde Alltagsbegleitung. Bewohner dort ab zu holen wo sie stehen, wird zum wichtigen Grundsatz ebenso wie Vorlieben und Abneigungen als Schlüsselaufgabe um gemeinsam tätig sein zu können.

Für das gemeinsame Bewältigen einer konkreten Versorgungsaufgabe, in gewissem Maße Raum und Zeit zu geben, schafft in unseren Augen eine ganz eigene Atmosphäre und bietet guten Rahmen für Kommunikation und Austausch.

Die verschiedenen Bereiche der HW sollen ein Ort des Lernens und der Auseinandersetzung für die Bewohner sein um ihren eigenen Lebensstil so eigenständig wie möglich zu finden.

Der tägliche Austausch untereinander ist uns dabei sehr wichtig, er umfasst eine enge Zusammenarbeit zwischen allen Mitarbeitern und findet in Form einer tägl. Stehkonferenz statt. In der wöchentlich stattfindenden Teamkonferenz werden alle offenen Punkte wie:( Termine, Organisation, Bewohner, etc.. ) besprochen.

Die „5-Säulen“ der Hauswirtschaft:

1. Verpflegung/Küche

– biologische Lebensmittel, vorwiegend aus eigenem Demeter-Anbau.
– Zukauf bei ausgewählten Biobetrieben der Region oder Bioladen
– 1-mal wöchentl. Einkauf mit Bewohnern
– ausgewogene fettreduzierte Kost (DGE)
– wöchentlich gemeinsame Speiseplanerstellung inkl. 2er Wunschessen
– auf individuelle Wünsche wird eingegangen, verschiedene Kostformen beachtet
– Berücksichtigung von Geburtstagen, Feiertagen etc.
– Fördernde Begleitung beim Kochen wie oben beschrieben
– Getränke in Form von Wasser und Tee stehen jederzeit zur Verfügung
– Feste Zeiten als Ritual/Essensraum als Zentrum des Austausches
10:30 Zwischenmahlzeit / 12:30 Mittagessen
– Eindecken der Tische von den Bewohnern, abräumen, abspülen
– Weiterverarbeitung der Ernte unter Mithilfe der Bewohner

2. Reinigung

An erster Stelle stehen die Sauberkeit und die Einhaltung erforderlicher Hygienemaßnahmen im Haus, die unter Verwendung von biologisch abbaubaren und dem Standard entsprechenden Putz und Desinfektionsmitteln stattfindet. Die Hausreinigung hat den Anspruch Hygienestandards zu erfüllen.
Entsprechende Hygienepläne werden spezifisch fürs Haus erstellt.
– Mitwirkung / Vermittlung von Kompetenzen
– Assistenz, Unterstützung der Selbständigkeit bei Reinigung des Werkbereiches.

3. Wäschepflege

– 2 mal wöchentlich
– Abstimmung von Art, Umfang und Häufigkeit nach notwendigem Bedarf
– Trennung von Reinen und Unreinen Bereich
– Berücksichtigung der Gewohnheiten und Wertschätzung von Wäsche und Kleidung.
– Beratung, Hilfe und bei Bedarf Vermittlung von Kompetenzen
– Assistenz im Bereich der gewaschenen Wäsche

4. Hausgestaltung

– jahreszeitliche Orientierung
– Wohnlichkeit
– Berücksichtigungen der Gewohnheiten und Vorlieben
– Dekorieren der Räumlichkeit bei Festen
– Mitwirkung, Assistenz und Unterstützung der Selbständigkeit

5. Haustechnik

– Außenanlagen werden von Mitarbeitern in Verbindung mit den Bewohnern gepflegt
– Abfälle werden regelmäßig und ordnungsgemäß entsorgt
– auf Abfallvermeidung und umweltgerechte Entsorgung wird geachtet
– Elektronische Geräte werden auf Funktion überprüft
– notwendige Reparaturen werden von externen Firmen übernommen
– bei Kleinigkeiten erfolgt eine interne Abwicklung
– für Medizinprodukte gibt es jeweilige Beauftragte

Wir sind immer bestrebt an unseren Leistungen und der Qualität zu arbeiten, diese zu erweitern und zu verbessern. Dies wird entsprechend der gesetzlichen Vorgaben dokumentiert.